Social Media für KMU: Vexeo erklärt, warum auch kleine Betriebe profitieren

Social Media? „Das ist doch Spielerei“, „brauch ich nicht“, „macht bei uns der Praktikant“. Das sind Antworten, die wir bei Vexeo immer wieder zu hören bekommen, wenn die Sprache auf Social Media kommt. Dabei können gerade KMU Kanäle wie Facebook, Twitter oder Google+ optimal für sich nutzen. Die großen wie Coca Cola, Mercedes Benz uns selbst die Deutsche Post machen es schließlich vor. Also lesen Sie sich zumindest unsere Argumente für den Social Media Einsatz in KMU durch, denn die entkräften so manches, inzwischen haltloses Vorurteil.

KMU Studie

„Social Media ist Spielerei, wir setzen lieber auf altbewährte Werbeformen“

Broschüren, Kataloge und der Gelbe-Seiten-Eintrag mögen eine Ergänzung sein, reichen aber bei weitem nicht mehr aus. Informationen werden heute überwiegend digital konsumiert und verbreitet. Dadurch werden auch Kaufentscheidungen im Netz getroffen. Und dabei vertrauen die Verbraucher statt auf herkömmliche Medien immer stärker auf Infos in sozialen Netzwerken, Stichwort Mundpropaganda.

Ist ein Unternehmen dort nicht präsent, wo Informationen erzeugt, Meinungen geteilt und mit großer Reichweite verbreitet werden, ist es von der Informations- und Entscheidungsfindung ausgeschlossen. Eine digitale Strategie wird daher immer wichtiger, egal ob im B2C- und B2B-Geschäft.

„Meine Zielgruppe erreiche ich nicht über Social-Media-Plattformen“

Lassen Sie sich von aktuellen Statistiken und Umfragen überzeugen. Diese Zahlen sprechen eine deutliche Sprache!

  • 78 % der Internetnutzer in Deutschland sind in einem sozialen Netzwerk,
  • 69 % nutzen es täglich. Selbst in der Generation 50-Plus sind
  • 55 % der Internetnutzer in sozialen Netzwerken aktiv.
  • Das Geschlechterverhältnis ist dabei relativ ausgewogen, 68 % der weiblichen und 67 % männlichen Internetnutzer sind in Social Media aktiv.

„Social-Media  ist für mein Geschäftsfeld ungeeignet“

Bedenken Sie: Im Netz sind nicht nur fast alle Zielgruppen, sondern auch nahezu alle Branchen vertreten. Selbst im B2B-Geschäft und bei hochpreisigen Gütern recherchieren Interessenten heute  online.  Und dass man selbst mit vermeintlich trockenen, komplexen Themen wie IT- oder Maschinenbau erfolgreich Social Media betreiben kann, zeigen Beispiele wie Dell oder Krones.

„Es nützt meinem Absatz nicht, Social-Media-Kanäle zu unterhalten“

Aber es nützt, um Ihr Unternehmen bekannter zu machen. Verbraucher, bei denen aktuell keine Nachfrage besteht, werden sich dadurch zu gegebener Zeit an Sie erinnern und eher auf Sie zurückkommen.

Social-Media-Marketing-Ziele: Vermarktung, Imagetransfer, Akquise & Kundenbetreuung

KMU Studie 2

Durch die Integration von Social Media in die Marketingstrategie lassen sich handfeste Wettbewerbsvorteile erzielen. Beispielsweise, durch einen schnellen Kundenservice beim Kurznachrichtendienst Twitter, eine Recruiting-Plattform für Fachkräfte bei XING, das Bekanntmachen neuer Produkte über Facebook oder den Austausch über Brancheninnovationen auf Google+. Dies sorgt für Bekanntheit, schafft Vertrauen und bindet Kunden stärker an Ihr Unternehmen.

 

 

 

Unternehmen verzeichnen spürbaren Erfolg durch Social Media

In einer Studie im Auftrag der Greven Medien GmbH & Co. KG befragte der Markt- und Meinungsforscher phaydon 2013 in computerunterstützen Telefoninterviews 200 KMU zu den konkreten Ergebnissen ihrer Social-Media-Aktivitäten.

Die Ergebnisse stellt Vexeo hier vor:

Effekte durch den Socia-Media-Einsatz in KMU

  • Mehr Kundenkontakte (61 %)
  • Größere Bekanntheit (63 %)
  • Gesteigerte Abverkäufe (33 %)
  • Stärkere Kundennähe (43 %).
  • Neue Geschäftsideen (29 %)

All diese Effekte erzielten die Unternehmen mit einem deutlich niedrigeren Budget als für analoge Werbemaßnahmen erforderlich. Wer Social Media ablehnt, verzichtet demnach freiwillig auf Marktpotenziale, aber auch auf die proaktive Beeinflussung der Meinungsbildung im Web. Sollten Sie noch unsicher sein oder mehr über Social Media im Unternehmen wissen wollen – Vexeo berät Sie gerne.

Datenquellen:

http://www.bitkom.org/files/documents/BITKOM_Presseinfo_Nutzung_sozialer_Netzwerke_31_10_2013.pdf

http://www.bitkom.org/files/documents/social_media_in_deutschen_Unternehmen.pdf